Wir verwenden Cookies

Wir setzen auf dieser Webseite Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information dazu, wie wir Cookies einsetzen, und wie Sie die Voreinstellungen verändern können:

St. Galler-Land

733311
  • Autor: C.G. Würth
  • Illustrationen / Abbildungen: s/w Fotos
  • Verlag: Verlag des Verbandes st.gallischer Verkehrsvereine
  • Zustand: Gut
  • Sprache: Deutsch
  • Art: Broschiert
  • Einband / Schutzumschlag: OKart.
  • Format: B 11.3cm x H 16.1cm
  • Anzahl Seiten: 176
  • Jahrgang: 1914

  • Zustandsbeschreibung:

    Buchumschlag lädiert, Ersten Seiten leicht eingerissen, Ober-, Unter- und Vorderschnitt fleckig

SFr. 8.00
Merken

Beschreibung

Die st.gallischen Gebiete gehörten ehedem zum römischen Weltreich. Die ersten Strassenzüge am Rhein und an der Linth, wie ebenso längs des schwer bezwinglichen Wallensees wurden von den Römern erstellt. Viele Ortsbezeichnungen und Funde verschiedener Art legen Zeugnis ab von jener Zeit. Später rückten die Germanen vor, und den Alemannen verdankt namentlich der nördliche Kantonsteil die Urbarisierung. Als die Franken die Macht innehatten, gründete im Jahre 720 der Wanderbsichof Pirmin das Kloster Pfäffers. . . .