Wir verwenden Cookies

Wir setzen auf dieser Webseite Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information dazu, wie wir Cookies einsetzen, und wie Sie die Voreinstellungen verändern können:

Umbruch der Sitten miterlebt und mitbetrieben

737527
  • ISBN13: 9783290174170
  • Autor: Hermann Ringeling
  • Verlag: TVZ Theologischer Verlag Zürich
  • Zustand: Gut
  • Sprache: Deutsch
  • Art: Broschiert
  • Format: b x h: 12.5 x 20.0
  • Anzahl Seiten: 280
  • Jahrgang: 2007

  • Zustandsbeschreibung:

    Buchrücken mit Gebrauchsspuren

SFr. 8.00
Merken

Beschreibung

Ein Ethiker blick zurück. 1928 wird Hermann Ringeling in Cuxhaven geboren, hinein in die letzten Jahre der Weimarer Republik, in die autoritäre Moral einer Männergesellschaft mit ihrem Oben und Unten, ihrer rassistischen Unmoral, die sich bald dem Nationalsozialismus öffnen wird. Mit diesem Jahr beginnt auch seine 'sittengeschichtliche Zeitreise': Sie macht deutlich, welch gewaltige Umwälzungen in Mentalität und Moral seither stattgefunden haben. Wie es noch vor fünfzig Jahren ebenso undenkbar war, dass Männer mit Schirm aus dem Haus gingen ('unmännlich') wie es sich von selbst verstand, dass Frauen Haushaltsgeld zugeteilt bekamen. Wie vor 1968 Professoren an der Universität von ihren Podien herab dozierten, während heute – trotz unterschiedlichem Auftrag und Wissen, Alter und Geschlecht – eine grundsätzliche Gleichstellung aller die Sitten bestimmt.