Wir verwenden Cookies

Wir setzen auf dieser Webseite Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information dazu, wie wir Cookies einsetzen, und wie Sie die Voreinstellungen verändern können:

Der Beethovenfries von Gutsav Klimt

735752
  • ISBN10: 3853491170
  • Autor: Gerbert Frodl
  • Illustrationen / Abbildungen: Reich farbig illust.
  • Verlag: Galerie Welz, Salzburg
  • Zustand: Gut
  • Sprache: Deutsch
  • Art: Gebunden
  • Anzahl Seiten: 76
  • Jahrgang: 1989 Zweite Auflage

  • Zustandsbeschreibung:

    Einband leicht berieben

SFr. 9.00
Merken

Beschreibung

Gustav Klimt war der wahrscheinlich bedeutendste, sicher jedenfalls der erfolgreichste Maler des Wiener Jugendstils.

Der "Beethovenfries" ist nicht nur ein Hauptwerk von Gustav Klimt, er ist auch ein Hauptwerk der Epoche der "Wiener Kunst um 1900", von der der Kunstschriftsteller Ludwig von Hevesi schon 1905 gesagt hat: "Unter unseren Augen ist ein neuer Stil entstanden". Er meinte damit den "Secessionsisumus", die "Stilkunst", wie sie von der "Vereinigung bildender Künstler Oesterreichs - Wiener Seccssion" im wesentlichen getragen wurde. usw.

Dieser Kurzbeschrieb ist als Anhang am Schluss in Englisch, Französisch, Italiensch und Chinesisch geschrieben

Der Beethovenfries ist ein von Gustav Klimt im Jahr 1901 gemalter Bilderzyklus, der dem Komponisten Ludwig van Beethoven gewidmet ist und die Form eines Frieses hat. An den Wänden eines Saals der Wiener Secession wurde er erstmals anlässlich der 14. Ausstellung der Vereinigung Bildender Künstler der Secession 1902 aufgestellt. Die Bilderfolge ist ein herausragendes Kunstwerk des Wiener Jugendstils.