Der heilige Gral

Artikel-Nr.: 7184802
  • ISBN10: 3-453-08025-4
  • Autor: Malcolm Godwin
  • Verlag: Heyne
  • Zustand: Gut
  • Sprache: Deutsch
  • Art: Gebunden
  • Anzahl Seiten: 255
  • Jahrgang: 1994

  • Zustandsbeschreibung:

    Schutzumschlag hinten leicht angerissen.

SFr. 8.00
Merken

Beschreibung

Ursprung, Geheimnis und Deutung einer Legende

Das 12. Jahrhundert brachte für Europa eine bis dahin nicht erlebte Epoche des geistigen Erwachens . Die Kreuzfahrer waren mit unbekannten Geheimnissen aus dem Orient ins Abendland zurückgekehrt . Die Ketzerischen Katharer forderten die Autorität einer in sich zerfallenen und korrupten Kirche von Rom heraus, und den Frauen wurde endlich eine neue gesellschaftliche Position zugestanden, die ihnen mehr Einfluß und Respekt gewährte. Aus diesem neuen Zeitalter erwuchs eine Legende, die alle bis dahin bekannten abendländischen Mythen übertreffen sollte - die Legende des Heiligen Grals. In den Jahren zwischen 1190 und 1220 entstand eine Vielzahl von Erzählungen und höfischen Epen über dieses heilige Gefäß . Vermutlich wurde der Gralskelch, die Schale, in der angeblich das Blut des gekreuzigten Christus aufgefangen worden war, vor etwa zweitausend Jahren nach Britannien gebracht. Die Überlieferung der Legende, die zur Zeit König Artus im 6. Jahrhundert beginnt, verfolgt die Spur des Kelchs, den Jesus und seine Jünger beim Letzten Abend mahl benutzt haben sollen, bis zu einer Festung der Katharer in den Pyrenäen.